FAS-823/19 Bedienungsanleitung zur Standortentwicklung - Smart Specialisation


  • Amtsleiter/innen
  • Bürgermeister/innen und Vizebürgermeister/innen
  • Gemeindebedienstete
  • Interessierte Mitarbeiter/innen
Es gilt regional ein Umfeld zu schaffen, das außergewöhnlich innovative und kreative Leistungen ermöglicht. Hier ist die enge Abstimmung zwischen Wirtschaft, Politik sowie Hochschulen und Forschungszentren als den intellektuellen Leitinstitutionen einer Region gefordert. Sie alle sind angehalten, gemeinsam ein unverwechselbares Standortprofil zu entwickeln, mit dem die internationale Positionierung gelingt. Dafür braucht es einen klugen Mix aus Vielfalt und Spezialisierung, aufbauend auf dem Wissen, dem Talent und den besonderen Stärken, die jede Region auszeichnen. Die EU-Kommission fordert die Smart Specialisation Strategie (S3) von jeder Programmregion als Vorbedingung für die Zuerkennung von Strukturfonds-Förderungen in der Förderpriorität Forschung und Innovation. Was sind die Kernelemente dieser Strategie? Was bedeutet diese Strategie für die Erstellung einer regionalen Innovations- und Forschungsstrategie in der Praxis? Erläuterung der Strategie im österreichischen Kontext und in Bezug auf Kärnten - Praxisbeispiele aus Österreich und anderen EU-Regionen als Diskussionsgrundlage.
Keine Informationen verfügbar.
Datum:Beginn:Ende:Ort:
16.05.201908:3012:30Klagenfurt am Wörthersee
Starzacher Andreas DI.
Status: Storniert
Kosten: 100,00 €
Selbstkostenbeitrag: 0,00 €
Max. Anzahl Teilnehmer: 50
Anmeldung zum Kurs als:
Das Seminar wurde stoniert. Eine Anmeldung ist nicht möglich.